Shopping

 

Malta bietet viele Möglichkeiten, der Shopping-Lust zu frönen, durch die geringen Entfernungen ist es auch kein Problem von Valetta aus in andere Städte zu gelangen, um dort die Einkaufsstraßen und Märkte unsicher zu machen. Große Einkaufszentren findet man nur äußerst wenige auf Malta und Gozo, hier sind eher kleine inhabergeführte Läden zu finden, was allerdings nichts an der Größe der Auswahl ändert.

 

Einkaufen in Valletta

Viele Läden und die die Einkaufsmeilen der Stadt findet man direkt im Zentrum, rund um die Kathedrale in der St. John's Street, der Zaqqarija Street und in der Republic Street. In der Merchants Street, die auch direkt an der Kirche entlang geht, haben Straßenhändler morgens an den Wochentagen ihre Stände, fliegende Händler schwirren durch die Gassen. Hier gibt es Musik, Bücher, Kleidung, Haushaltswaren und jede Menge Kitsch und Souvenirs.

 

 

Gegenüber der Sr. John's Co-Cathedral findet man das Malta Crafts Centre. Hier wird authentisches Kunsthandwerk angeboten, man kann den handwerklich begabten Maltesern bei der Herstellung zusehen und natürlich auch jede Menge Souvenirs kaufen.

 

Märkte und Flohmärkte sind beliebt, laden zum stöbern ein, und so manch kleiner Schatz lässt sich auf ihnen finden. Auf der Merchants Street findet man wochentags alles, was man braucht oder auch nicht braucht. Handyutensilien, CD's und Kleidung, Ramsch und Süßwaren - bis 13 Uhr findet man alles hier. Am Stadttor findet jeden Sonntag ein großer Trödelmarkt statt, der seinen Namen definitiv verdient hat. Trödel, antike Möbel, Kleidung, Kitsch und Pflanzen, hier wird alles angeboten.

 

Auch einige Kreuzfahrtanbieter bieten ihren Passagieren unterschiedliche Erkundungstouren auf Märkten an und begleiten ihre Kunden durch die Hauptstadt Maltas. Shoppingtouren durch die historische Stadt Maltas sind vor allem bei älteren Passagieren sehr beliebt und werden gerne gebucht.

 

Weitere Einkaufstipps

In der Nähe von Mdina gibt es das Ta'Qali Handwerksdorf. Das Gelände ist ein ehemaliger Militärflughafen des Zweiten Weltkriegs, das nun aber ein Touristenmagnet ist, die gerne handgemachte und schöne Souvenirs dem üblichen Kitsch vorziehen. Hier gibt es mehrere Händler, die ihre selbstgefertigten Waren wie Schmuck, Keramik- und Holzwaren anbieten. Man kann außerdem zuschauen, wie die Verkäufer diese Sachen herstellen.

 

Sliema, St. Julians und die Bucht von St. Georges bieten ruhigere Einkaufsstraßen, deren Cafés, Restaurants zum entspannen einladen, die kleinen Läden zum entdecken, die abendlichen Events zum feiern.

 

Tipp: Eine Sprachreise nach Malta bietet die optimale Gelegenheit durch die Boutiquen der Einkaufsmeilen oder auf den traditionellen Märkten zu bummeln und besondere und landestypische Souvenirs zu erwerben.

 

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.