Anreise

 

Der Staat Malta hat nur einen Flughafen, den Malta International Airport. Die nächste Stadt ist Luqa. Der Flughafen wurde schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts gebaut, zu diesem Zeitpunkt allerdings nur aus militärischen Gründen. In den 1920er Jahren gab es zwar schon vereinzelte Passagierflüge, da Malta aber in beiden Weltkriegen militärischer Stützpunkt für die Alliierten war, wurde er vornehmend für Kriegsflüge und Krankentransporte genutzt. Malta galt im ersten Weltkrieg als die "Krankenstation des Mittelmeeres", da die Insel als Lazarettlager genutzt wurde.

 

 

1958 wurde das erste Terminal für offizielle Passiergierflüge eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Flughafen weiter ausgebaut, eine neue Landebahn kam hinzu, zu Beginn der 90er Jahre auch ein weiteres Terminal. Malta hat eine eigene Fluggesellschaft, die Air Malta, die viele Ziele in Europa, Asien und Afrika anfliegt. Die deutschen Fluggesellschaften Air Berlin, Germanwings und Lufthansa fliegen mit ihren Billigflügen den Malta International Airport an.

 

Gozo-Airport Shuttle Bus

Zwischen dem Flughafen und dem Cirkewwa, dem Hafen Maltas, gibt es eine Shuttle-Bus Verbindung. Von Cirkewwa gelangt man dank einer Fährverbindung zur Nachbarinsel Gozo. Eine einfache Fahrt kostet 5€.

 

Mit dem Taxi unterwegs

Vom Malta International Airport gibt es Taxi-Verbindungen zu Festpreisen in die Städte der Insel. Nach Swieqi kostet eine Fahrt 18,63€, nach Valetta 13,98€.

 

Mit dem Bus unterwegs

Außerdem gibt es eine Verbindung mit öffentlichen Bussen zwischen Valetta und dem Malta International Airport. Die Busse verkehren im 30 Minuten-Takt, eine einfache Fahrt kostet 3,49€.

 

Auch ist Malta ein immer beliebterer Anlegepunkt von Mittelmeerkreuzfahrten.

 

 

Fortbewegung vor Ort

 

Das öffentliche Transportsystem auf Malta ist recht gut ausgebaut, vom Busterminal in Valetta aus fahren Busse in alle Richtungen der Insel. Man allerdings auch mit einem Mietwagen die Insel erkunden, die bekanntesten Autovermietungen findet man am Malta International Airport.

 

Mit dem Bus unterwegs auf Malta

Die Preise sind moderat, allerdings sollte man den Betrag, den man beim Fahrer bezahlen muss, passend dabei haben. Es kommt selten vor, dass man eine Straße auf Malta ohne Bus sieht, sie fahren größtenteils im 10-Minuten Takt, was bedeutet, dass man sich tagsüber keine Sorgen zu machen braucht, irgendwohin zu kommen. Einige Strecken auf Malta werden allerdings in anderen Abständen befahren, deshalb sollte man sich unbedingt vorher informieren, und sich einen kostenlosen Busplan vom Terminal in Valetta mitnehmen. Für gewöhnlich fahren die Busse von 05:00 Uhr morgens bis 23:00 Uhr abends. Man kann sich glücklich schätzen, in einem der gelben Busse einen Sitzplatz zu bekommen, was das besondere Erlebnis dieser Fahrt allerdings nicht schmälert.

 

An vielen Haltestellen stoppen die Busse nur, wenn man durch ein Handzeichen auf sich aufmerksam macht

Es gibt unterschiedliche Tickets, die beste Lösung sollte sein, sich ein Mehrtagesticket zu kaufen. Die Preise:

 

Tagesticket - 3,49 €.

3 Tagesticket - 9,32 €

5 Tagesticket - 11,65 €

7 Tagesticket - 3,98 €

 

Mit dem Auto unterwegs auf Malta

Am Malta International Airport gibt Ableger es die großen und bekannten Autovermietungen wie Sixt, Avis, Europcar und Hertz. Man kann die Insel wunderbar auf eigene Faust erkunden, sollte sich nur darüber im Klaren sein, dass man auf Straßen, die eine gelbe Linie auf dem Boden haben, nicht parken darf. Im Gegensatz zu Deutschland gibt es für Parkverbote keine Hinweisschilder, sondern diese, für England typische Bodenbemalung. Auf Malta herrscht Linksverkehr - ein Überbleibsel der britischen Herrschaftszeit.

 

Mit dem Taxi unterwegs auf Malta

Ähnlich wie in Großbritannien gibt es Unterschiede bei der Farbe der Taxis: weiß und schwarz. Die weißen Taxis dürfen Fahrgäste von der Straße, die auf sich aufmerksam machen, mitnehmen. Die schwarzen dagegen müssen telefonisch bestellt werden, sie sind aber auch günstiger als die weißen. Eine ganz wichtige Information ist, dass die maltesischen Taxis kein Taxameter haben, also vor Fahrtbeginn ein Festpreis vereinbart werden muss. Die Taxifahrer versuchen öfters Touristen teurere Preise aufzudrücken, man sollte sich also am Besten von der Hotelrezeption ein Taxi rufen lassen, sodass diese dann auch den Festpreis ausmachen. Wenn man ein Taxi nutzen möchte, dass am Flughafen startet, kann man an einem Pre-Paid-Stand den festgelegten Preis für die Route, die man fahren möchte, zahlen. So kommt es dann auch zu keinen Diskussionen mit dem Taxifahrer.

 

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.